home

Übergabestation



Unser Ansprechpartner zum sekundärseitigen Anschluss der Übergabestation:

Peter Gaß
Mobil: 0175 4878440
 

Bei Fragen zur Übergabestation z.B. zur Eingabe des Servicecodes können Sie direkt mit der oben stehenden Nummer Peter Gaß kontaktieren.

Weitere Informationen zu der von uns verwendeten Übergabestation sind auf den Seiten des Herstellers zu finden:

www.aqotec.com/de/produkt/fernwärmeübergabestation+aqoclick+s/l_33

 

Informationen für die Heizungsfachfirmen


Um zu vermeiden, dass nicht notwendige Geräte in das Heizungssystem der Mitglieder eingebaut werden und der Umschluss auf die Übergabestation reibungslos funktioniert, werden hier einige Informationen zu den Übergabestationen zusammen gefasst.

  • Steuerung kann standardmäßig folgende Kombinationen (andere Kombinationen sind mit Tricks möglich, bitte nachfragen):

    • 2 Boilerkreise, 2 ungemischte Heizkreise
    • 2 Boilerkreise, 1 ungemischter Heizkreis, 1 gemischter Heizkreis
    • 1 Puffer, 1 Boiler, 1 ungemischter Heizkreis, 1 gemischter Heizkreis
    • Beide Heizkreis können außerdem eine Zirkulationspumpe oder einen externen Kessel schalten.
  • Steuerung kann Solaranlagen einbinden (Zusatzmodul kostet 120 € (brutto) und kann vom Mitglied bei der Genossenschaft bezogen werden)
  • Es muss ein Tacosetter als Vorsichtsmaßnahme zur Problemlösung im Sekundärkreis eingebaut werden:

    • Station bis 30 kW: etwa 10-40 l/min (DN 25)
    • Station bis 50 kW: etwa 20-70 l/min (DN 32)
    • Station bis 80 kW: etwa 20-70 l/min (DN 32)
  • Sicherheitsventil und Schmutzfänger sind in Station enthalten
  • Außenfühler Pt-1000 liegt der Station bei
  • Sonstige Fühler Pt-1000 sind nicht enthalten
  • Unbedingt erforderlich: Rückflussverhinderer in allen Kreisen, Hydraulische Brücken zwischen Vor- und Rücklauf entfernen (einzige Außnahme: direkte Pufferladung, alle Verbraucher müssen aus dem Puffer versorgt werden)